Einige Gruppen betreiben eine eigene kleine Seite mit einem Blog. Klicke auf den Gruppennamen um diese zu öffnen. Hat eine Gruppe keine eigene Seite, dann erhälst du weitere Informationen über die Geschäftsstelle.

aktive Gruppe
passive Gruppe

aktive Gruppe
passive Gruppe

Alsbach
Bad Karlshafen
Bad Schwalbach-Heidenrod
Bad Zwesten
Battenberg
Bellnhausen
Biebergemünd
Bracht
Büdingen
Butzbach
Cornberg
Darmstadt
Darmstadt Eberstadt
Dietzenbach
Dillenburg
Dreieich
Elgershausen
Erzhausen
Frankfurt
Freienseen
Freiensteinau
Friedberg
Fulda
Geinhausen
Gieselwerder
Glauburg
Gottsbüren
Grebenhain
Großauheim
Habichtswald
Hanau-Nord
Heusenstamm
Hörbach
Hofbieber
Hofheim
Hombressen
Hungen
Idstein-Niedernhausen
Kassel
Kelkheim
Kirchditmold
Kronberg
Löhlbach
Lorch/Rhein
Mademühlen
Maintal
Manderbach
Marburg
Meerholz
Meßbach
Mühlheim
Münster
Neuental
Neukirchen
Nidda
Oberursel
Offenbach
Poppenhausen
Reinheim
Rodenbach
Rosphetal
Roßbachtal
Rotenburg
Rüdelsheim
Schlüchtern
Schotten
Schwarzenborn
Schwarzenfels
Seeheim-Jugenheim
Steinau
Steinfischbach
Waldensberg
Wanfried
Warmetal
Weilburg
Weilrod
Wiesbaden



Die Gruppe Idstein-Niedernhausen berichtet:

Forsteinsatzlager Streuobst

Forsteinsatzlager Idstein/Niedernhausen

Am Freitag den 25.Oktober trafen sich in Niedernhausen knapp 25 Waldläufer aus ganz Hessen und NRW um eine Streuobstwiese anzulegen. Der erste Abend klang mit einer schönen Gesprächsrunde aus, viele hatten sich seit dem Bundeslager nicht gesehen und mussten neu Geschichten austauschen. Nach dem Frühstück am nächsten Morgen, ging es dann mit dem Bürgerbus auf die Streuobstwiese. Das Ziel des Tages war es 30 Bäume auf einer Fläche zwischen Oberseelbach und Dasbach zu pflanzen. Neben Holzapfel wurde auch Walnuss und Elsbeere gepflanzt. Erfreulicherweise wurde das komplette Wochenende von der Gemeinde Niedernhausen finanziert, weil die anzulegende Streuobstwiese als Ausgleichsmaßnahme fungiert. Zum Glück wurden wir von einem lokalen Gärtner unterstützt, der uns mit seinem flinken Bagger die Pflanzlöcher aushob.

PflanzenBis zum Mittagessen hatten wir den Großteil der Bäume eingepflanzt und mit Pflanzpfählen versehen, so dass wir gesättigt die letzten Bäume pflanzen konnten. Nun kam die ansässige freiwillige Feuerwehr und goss die gepflanzten Bäume, damit sie gut anwachsen können. Nach dem Forsteinsatz ruhten sich die meisten aus oder spielten Fußball, am Abend grillten wir noch und ließen ihn schön ausklingen. Am nächsten morgen packten wir unsere Sachen und machten uns auf den Heimweg.

Der Forsteinsatz war ein tolles Erlebnis, es war schön zu beobachten, wie Waldläufer aus ganz Deutschland, die Feuerwehr, Vertreter vom Nabu Niedernhausen, der Bauhof und Gemeinde und ein Gärtner alle an einem Strang gezogen haben und ein tolles Biotop geschaffen haben.

Wir planen im nächsten Jahr noch die zweite Hälfte der Fläche zu bepflanzen und freuen uns wieder auf reichlich Unterstützung.

Horrido Emil