Hofheim

Weihnachtsfeier im Weberhäuschen – 15.12.2012

Samstag:

Die Hornissen und Waschbären werkelten noch fleißig für den nächsten Tag, letzte Vorbereitungen wurden getroffen.

Nachdem wir Walnüsse für die Plätzchen geknackt haben (zu siebt geht das ganz schön schnell), wurden in der Küche und im Wohnzimmer ausgestochen, geformt, gelacht, mit Mehl gespielt und gebacken. Die fertigen Ausstecher wurden anschließend verziert und während sie von ein paar Leuten eingetütet wurden, bastelten die anderen noch an Weihnachtskarten, doch auch die vier Stunden Gruppenstunde waren viel zu schnell vorbei und alle gingen nach Hause mit Vorfreude auf den morgigen Tag.

Sonntag:

Um elf Uhr trafen sich (fast) alle an der Weberhütte um als erstes die Jurte aufzubauen und Feuer anzumachen. Nachdem das relativ schnell passiert war, hatten wir noch viel Zeit bis die ersten Gäste kommen, also richteten wir den Verkaufstand innen auf, an dem wir Vogelfutter, Marmeladen und auch die Plätzchen und Karten vom Vortag verkaufen wollten.

Schon vor offiziellen Beginn kamen Leute, die uns etwas abkauften, da wir am Tor ein großes Plakat „Weihnachtsverkauf“ aufgehängt hatten, doch um zwei trudelten die ersten eingeladenen Gäste ein.

Es wurde sehr gemütlich und bis Abbau um halb fünf war ständig Betrieb. Es kamen Eltern, Großeltern, Freunde und Spaziergänger, die sich in der Hütte unterhalten haben. Es gab Punsch, Glühwein und Kuchen, draußen tollten die Kinder herum und in der Jurte wurde gesungen.

Bei Dunkelheit verließen auch die letzten unser Gelände und die Hütte lag wieder verlassen da, doch sie hat sich wie wir alle sehr über diesen wundervollen 3. Advent gefreut.